Die "neuen" Wombles

3.Staffel (13 Folgen)

Die fett gedruckten Titel sind die Episodentitel der deutschen Synchronisation. In Klammern ist der Originaltitel und die eher zutreffende Übersetzung zu lesen. Übrigens hat die Synchronisation die Namen der Wombles erneut geändert. Wir benutzen in den Inhaltsangaben jedoch weiterhin die Originalnamen. Hoffentlich verwirren wir Euch nicht zu sehr….

Originalname Deutscher Name
Alderney Jersey
Bulgaria Bulgaria
Bungo Togo
Madame Cholet Madame Nancy
Orinoco Orinoco
Shansi Shansi
Stepney Kingston
Tobermory Glasgow
Tomsk Tomski
Wellington Wellington
Obidos Santiago
MacWomble MacWomble

Geistervertreibungsmaschine

EPISODE 3-1

Die Geistvertreibungsmaschine

(The Ghost of Wimbledon Common – Der Geist von Wimbledon Common)

Buch: Kath Jelland, John Ellis, Joseph Mallozi

Regie John Ellis

Erstausstrahlung England: 4.März 1998

Die Wombles weihen Tobermorys neuen WombleCar ein, der mit Aufziehmotor funktioniert. Tomsk und Bungo finden im Wald einigen Müll auf einem Baum. Bevor sie jedoch heraufklettern können fällt ein großes Laken herunter. Der schreckhafte Tomsk hält das Laken für ein Gespenst.

Die Wombles berichten zuhause was sie gesehen haben. Zum Glück hat Wellington gerade eine Geistervertreibungsmaschine erfunden. Mitten in der Nacht geht das Warngerät an. Doch es ist nur ein junges Womblesmädchen, das sich als Alderney vorstellt und gerne in Wimbledon bleiben würde.

EPISODE 3-2

Womblefleiss ist keine Hexerei

(Orinoco The Magnificent – Orinoco, der Wunderliche)

Autor: Alistair Swinnerton

Erstausstrahlung England: 11. März 1998

Orinocos Müllbeutel füllt sich auf eine wundersame Weise. Liegt es daran, daß er auf der Wiese eine Ausrüstung eines Magiers gefunden hat? Nein – Es ist ein junger Womble von den Themsehöhlen namens Stepney, der in Wimbledon bleiben will um dort etwas über ihre Müllsammelmethoden zu erfahren. Die Wombles nehmen Stepney auf, der nach einem Wettkampf im Müllsammeln erkennen muß, daß die Themse-Wombles doch nicht besser im Sammeln sind.

EPISODE 3-3

Die Wettermaschine

(Tomsk to the rescue – Tomsk, der Retter)

Autor: Andy Ellis

Erstausstrahlung England: 18. März 1998

Wellington und Alderney bauen eine Wetterstation auf einem Baum auf. Währenddessen spielt Tomsk mal wieder „Tarzan“ und sabotiert die Arbeit. Die neue Wombledame Shansi aus Fernost bekommt leichte Probleme als ein starker Sturm aufkommt und sie in die Lüfte trägt. Nur der Muskelprotz Tomsk kann sie retten.

EPISODE 3-4

Eine echte Überraschung

(Madame Cholet’s day off – Madame Cholets freier Tag)

Autor: Alistair Swinnerton

Erstausstrahlung England: 25. März 1998

Die auf Wimbledon Common herumlaufenden Jogger verursachen eine mittlere Katastrophe in der Höhle. Das Womblefax spuckt meterweise leeres Papier vor und Madame Cholets Kastaniensouflet wird ruiniert. Die ganze Küche gleicht einem Schlachtfeld. Madame Cholet hat die Nase voll und verläßt die Küche. Sie kommt erst zurück wenn die Küche renoviert ist. Die Wombles müssen zwangsläufig alles wieder in Ordnung bringen.

Womblefleiss ist keine Hexerei

Die Verwandte aus Japan

EPISODE 3-5 (8)

Die Verwandte aus Japan

(Shansi’s Surprise – Shansis Überraschung)

Autor: Andy Ellis

Erstausstrahlung England 1. April 1998

Die Wombles planen eine Überraschung für Shansi. Leider darf die junge Dame nichts davon wissen. Shansi ist jedoch sehr traurig als alle Leute sie wegschicken. Sie packt ihre Sachen ein weil sie glaubt in Wimbledon nicht mehr erwünscht zu sein. Schließlich sind alle Vorbereitungen getroffen. Stepney fährt mit seinem Powerboard hinter Shansi her und bringt sie an den Festplatz wo die Wombles ihr zu Ehren ein Tanzfest geben.

P.S.: In den Büchern lebt Shansi schon immer in Wimbledon Common – ausserdem kommt sie der Kleidung nach eher aus China als aus Japan….

Hinweis: Die Folge wurde in Deutschland als achte Folge ausgestrahlt. Daher ist beim Episodenzähler oben die 8 in Klammern gesetzt. Bei den nachfolgenden Episoden habe ich dieselbe Zählweise vorgenommen.

Rettungs aus Seenot

EPISODE 3-6 (7)

Rettung aus Seenot

(Beautiful Boating Weather – Schönes Wetter für eine Bootsfahrt)

Autor: Jennifer Lupinacci

Erstausstrahlung England: 8. April 1998

Bulgaria und Tobermory finden, daß die jungen Wombles gut gearbeitet haben und bieten ihnen einen freien Tag an. Die Kids entscheiden sich für eine Bootsfahrt. Nur Stepney bleibt zurück. Als Orinoco und Bungo sich um die letzte Stachelbeertorte streiten geht ein Paddel verloren und das Boot treibt führerlos im Wasser. Die einzige Chance ist Stepney. Aber der kann nicht schwimmen!

EPISODE 3-7 (6)

Auf Campingtour

(Camping and Cloudberries – Campen und Wolkenbeeren)

Autor: Andy Ellis

englische Ausstrahlung: Zwischen 15. April oder 27.Mai 1998

Wellington und Alderney fischen aus dem See ein altes Fahrrad. Die Hupe hat es Stepney angetan. Wellington stellt Orinoco einen automatischen Liegestuhl vor, der sich auf Knopfdruck entfaltet. Es fehlen nur noch ein paar kleine Änderungen. Alderney hat vom WomCopter Wolkenbeerenbüsche gesehen. Die Früchte gibt es nur alle sieben Jahre. Wenn die wohlschmeckenden Beeren gepflückt werden sollen müssen die Wombles in der Nähe der Büsche zelten weil die Beeren nur vor dem Sonnenaufgang erscheinen. Die Wombles quartieren sich in der Nähe der Büsche ein. Doch leider werden sie von Wellingtons Liegestuhl wachgehalten, der in der Nacht unheimliche Geräusche macht.

EPISODE 3-8 (7)

Besuch aus Schottland

(MacWomble is Coming – MacWomble kommt)

Autor: Julie Middleton

Erstausstrahlung England zwischen 15.April und 27. Mai 1998

Tomsk versucht vergeblich für Madame Cholet Melonen zu ernten. Plötzlich meldet sich MacWomble über die private Videoleitung und kündigt seinen Besuch an. Die Wombles sind alles andere als erfreut. Währenddessen arbeitet Wellington an einem Krachkonverter, der schreckliche Klänge in schöne Musik umwandeln soll. Das haben die Wombles auch bitter nötig. Die Klänge aus MacWombles Dudelsack sind wirklich schrecklich….

EPISODE 3-9

Der große Frühjahrsputz

Autor: Kath Yelland

Großonkel Bulgaria ruft zum großen Frühjahrsputz auf. Alle machen sich eifrig an die Arbeit um die notwendigen Aufgaben zu erfüllen. Tomsk ist ärgerlich, daß niemand so recht Freude an seinem Fitneßkurs hat. Stepney und Alderney fischen eine alte Matratze aus dem See. Währenddessen haben es die anderen Wombles sehr schwer bei der Renovierung. Schließlich haben sie die Idee die Sprungfedern der Matratze zu benutzen um die hohen Wände des Baus zu säubern.

EPISODE 3-10

Ausserirdische?

Autor: Alistair Swinnerton

Die Menschen veranstalten in der Nachbarschaft ein Tennisturnier. Allerdings können die Wombles nichts mit dem Sport anfangen. Stepney findet ein Comicbuch auf dem ein Außerirdischer abgebildet ist. Wellington will sofort ein Suchgerät für wirkliche Aliens bauen.

Auf der Wiese befinden sich jede Menge gelber Bälle. Tomsk kann jedoch nicht erklären was die Menschen damit tun. Orinoco entdeckt auf der Wiese einen Picnic-Korb der Menschen und klettert prompt hinein. Doch die Menschen kommen zurück und nehmen den Korb mit auf den Tennisplatz. Alderney und Shansi holen Orinoco zurück… und sorgen für allerlei Verwirrung auf dem Centre Court.

Im Radio hört Wellington die Nachricht über diesen Vorfall. Haben die Menschen Außerirdische gesehen?

EPISODE 3-11

Die Flaschenpost

Autor: Julie Middleton

Stepney und Alderney fischen eine Flaschenpost aus dem See in der eine Schatzkarte ist. Stepney ist sehr interessiert den Schatz zu finden. Am nächsten Tag versuchen alle den Schatz des alten Wombles Jamaica zu finden. Sie finden alte Gläser, ein Barometer und anderes altes Zeug. Stepney ist enttäuscht als der Reichtum auszubleiben scheint. Doch der Tand, den sie an den angegebenen Stellen finden, ist für die anderen Wombles durchaus nützlich. Und so begreift Stepney, daß der „Schatz“ in der Nützlichkeit zu suchen ist.

EPISODE 3-12

Chaos im Testlabor

Autor: Alistair Swinnerton

Der südamerikanische Womble Obidos kommt zu Besuch in den Wimbledoner Bau. Bungo ist alles andere als erfreut, daß Obidos sein Bett bekommt. Und auch sonst scheint man Obidos mehr zu verwöhnen als ihn. Wellington arbeitet an einem Transportsystem das Dinge von einem Raum zum anderen transportieren soll. Als Tobermory, Madame Cholet und Grossonkel Bulgaria das Haus verlassen testen die anderen Wombles das System. Doch es sorgt nur für Chaos und die jungen Wombles müssen aufräumen bevor die Älteren zurückkommen.

Hinweis: Womble Obidos heißt in der deutschen Version „Santiago“

EPISODE 3-13

Gefahr im Labyrinth

Autor: Alistair Swinnerton

Bungo treibt es mit den Scherzen mal wieder zu weit. Die anderen Wombles sind nicht gut auf ihn zu sprechen. Tobermory entdeckt überall im Bau Risse. Bulgaria glaubt, daß es zu Bodensenkungen gekommen ist. Unter den Höhlen befindet sich noch eine alte Kammer die für die Bodensenkungen verantwortlich ist. Die Wombles suchen nach dem Eingang und so bleibt ihnen verborgen, daß Bungo seine Sachen gepackt hat und ausreißen will.

Orinoco entdeckt zufällig den Eingang zu den Höhlen. Sie finden ein Gangsystem, das in einer alten modrigen Kammer endet. Doch plötzlich fällt hinter ihnen die Tür zu. Sie sind gefangen. Zum Glück ist Bungo zurückgekommen und hilft ihnen wieder hinaus.