Während der Übertragung einer Live-Darbietung der Wombles im Videostream von BBC Radio Two kam es zu einem Zwischenfall als Produzent und Sänger Mike Batt den Kopf von Orinoco Womble, den er darstellte, abnahm. Daraufhin gingen erboste Telefonanrufe und eMails in der Redaktion der BBC ein, da viele Kinder vor dem Computerschirm feststellen mussten, dass die Wombles wohl nur Menschen in Kostümen sind.

Artikel in verschiedenen Onlinemagazinen (Daily Mirror, Telegraph etc.)

Der Fehler wurde während einer Internet Liveübertragung der „Drivetime Show“ am Dienstag dieser Woche gemacht als Orinoco seinen Kopf abnahm während die Webcam noch lief.

Eltern überall in England hatten sich mit ihren Kindern eingeloggt um mit ihnen den Auftritt der Wombles zu sehen, der exklusiv über die RadioTwo Website zu sehen war, bei der sie zwei Songs spielten, darunter die Single „Wombling Merry Christmas“, für die man sich die Nummer1 erhofft.

Als jedoch ein Interview mit Simon Mayo zuende war, entfernte Orinoco, gespielt von Songschreiber Mike Batt, seinen Kopf und ließen Kinder mit der erschreckenden Erkenntnis zurück, dass die Wombles nicht real sind.
Die BBC entfernte den Link für die komplette Aufzeichnung auf der Website und ließ nur zwei Songs und ein Backstage Video zum anschauen zurück.

Mr.Batt, der die Wombles als Popgruppe in den Siebzigern erfand, entschuldigte sich über Twitter, aber beschuldigte das BBC Team, dass man ihn versichert hatte, dass die Sendung nicht mehr ausgestrahlt wurde und er sicher seinen Kopf abnehmen konnte.

Nachdem hunderte von Kindern gesehen hatten, dass er im Womble steckte tweetete der 62jährige Musiker und Womble: „Oh nein – man hat uns gesagt wir sind nicht mehr auf Sendung!“

Er erklärte auch, dass ursprünglich vorgesehen war ihm eine zweiminütige Pause zwischen den Songs und dem Interview mit Simon Mayo zu gewähren, da es im Kostüm sehr heiß war.

Er sagte: „Ich sagte Ihnen (der BBC) dass ich eine Pause zwischen den Songs benötigte, da es sich um eine heisse Angelegenheit handeln würde – sie stimmten zu, dass ich zwei Minuten Pause bekommen würde!“

Eltern von überall in England sagten: „Der Schaden ist bereits angerichtet“ und sie waren gezwungen mit allen möglichen Arten von Erklärungen aufzuwarten, wieso ein Mensch in einem Womble steckte.

Der Vater von vier Kindern, Peter McFarland, 34, aus Shrewsbury, sagte, dass er und sein sechsjähriger Sohn Dylan sich bereits den ganzen Tag auf die Show gefreut hatten und dass sein Sohn geschockt war als Orinoco seinen Kopf abnahm.
Der Künstler Mr. McFarland sagte: „Ich bin sehr, sehr böse.  Wir haben uns die Radio Two Liveübertragung der Wombles angesehen und am Ende des Interviews zog Orinoco seinen Kopf herunter bevor die Kameras stoppen konnten um zu verhindern dass Mike Batts Kopf enthüllt wurde.“

Mike Batt über Twitter: "Familie zeigt Bücher in der DAILY MAIL und erthüllt, dass Wombles NUR ZEICHNUNGEN sind. EKELHAFT! Mein Weihnachten ist ruiniert."

„Irgendein Idiot bei der BBC vergaß den Schalter der Webcam am Ende der Show umzulegen und Dylan saß direkt vor dem Computer. Zuerst dachte ich, es war zu kurz als dass Dylan es bemerkt hätte. Doch dann wurde er plötzlich sehr still und wir dachten schon, wir kämen davon. Aber dann sagte er „Alle Wombles sind Fälschungen“ und fragte uns, ob wir nach Wimbledon fahren können um Echte zu treffen. Nun habe ich hier einen verstörten und desillusionierten Sechsjährigen sitzen. Eine SEHR böse EMail wird nun an die BBC gehen.“

Mutter Vickie McFarland, 36, sagte: „Die Wombles haben meine Unterstützung verloren. Mein sechsjähriger Sohn ist am Boden zerstört und glaubt nicht mehr daran, dass die Wombles real sind. Es war ein starkes Stück das Herz eines Jungen zu brechen und Weihnachten damit für ihn zu versauen.“

Eine andere Mutter, Christine Furniss, 43, aus Stoke sagte, sie musste ihren beiden Jungen Oscar, 5, und Toby, 7, erklären, dass Wombles nicht in Wirklichkeit existieren. Sie sagte: „Beide sahen mich an und baten mich um eine Erklärung, wieso Orincos Kopf abging. Was sollte ich ihnen erzählen? Ich musste ihnen die Wahrheit sagen und muss leider gestehen, dass beide geschockt waren. All unsere Freunde haben es ebenfalls zuhause zugesehen. Es war eine Chance die Wombles den Weihnachtssong spielen zu sehen. Deshalb gab es eine große Zahl von Kindern, die danach sehr, sehr ärgerlich über das Geschehene waren.“

Ein Blogger schrieb: „Orinoco hat Mike Batt gefressen! Ich habe seinen Kopf im Womble gesehen, kurz bevor die Übertragung abgebrochen wurde.“

Das gesamte Video ist auf der BBC nicht mehr zu finden. Die BBC Chefs haben es in drei Segmente zerlegt – in Keinem kann man sehen, dass Orinocos Kopf abgenommen wurde.

Eine Sprecherin der BBC gab an, dass die Wombles ihre Köpfe nicht abnehmen sollten bevor die Kameras nicht mehr liefen und beschuldigte Orinoco für die Panne.

Sie sagte: „Die Wombles spielten ein festliches Konzert für Radio Two, das live als Stream ins Internet übertragen wurde. Die Wombles waren sich bewußt, dass sie gefilmt wurden, aber er (Mike Batt) nahm einfach den Kopf ab.“

Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2074989/BBC-gaffe-sees-Womble-Orinoco-remove-head-upset-children-live-TV.html