The wandering Wombles

(Die wandernden Wombles)

Kapitel:

  1. The enormous Lorry
  2. OWW
  3. Fresh fields and pastures new
  4. The great adventure
  5. Captured
  6. Great Uncle Bulgaria’s great Idea
  7. Tomsk and Wellington set out
  8. The MacWomble
  9. Nessie
  10. Wellington’s discovery
  11. Troubles
  12. Bungo is happy again
  13. The wandering Wombles
  14. The new burrow
  15. Great Uncle Bulgaria looks ahead

Die Geschichte

In dieser großartigen Geschichte erzählt Elisabeth Beresford wie der Bau der Wombles von den Menschen bedroht wird. Eine Umgehungsstraße soll in der Nähe gebaut werden und würde durch den heftigen Verkehr dazu führen dass der Bau einstürzt. Großonkel Bulgaria ruft die „Operation Wandernde Wombles“ (OWW) ins Leben. Obwohl er nur Wellington und Tobermory ins Vertrauen zieht geht schnell das Gerücht um, dass die Wombles sich eine neue Heimat suchen müssen. Der Verdacht bestätigt sich: Orinoco und Bungo werden einem Fitnessprogramm unterzogen um verkleidet als Motorradfahrer nach Schottland zu fahren wo man vielleicht einen neuen Bau beziehen könne.

Orinoco hat kein großes Talent darin Ortsschilder zu lesen. Außerdem werden sie von grasenden Schafen terrorisiert bevor sie Loch Ness erreichen. Zu allem Überfluss werden die Beiden auch noch gefangen genommen während sie mit Tobermory telefonieren. Tobermory erkennt, dass der Bau schneller zerfällt als er bisher angenommen hatte. Der Umzug muss schneller erfolgen als geplant. So senden sie Tomsk und Wellington aus um in der Nähe des Buckingham Palastes einen Unterschlupf zu finden.

Orinoco und Bungo haben inzwischen herausgefunden wer sie gefangen genommen hat: MacWomble und sein Clan von Highland Wombles befürchten, dass sie es mit englischen Spionen zu tun haben, die das „große Geheimnis“ herausfinden wollen. Es gelingt ihnen nicht die Schotten zu überzeugen, dass sie keine Spione sind. Bungo versucht zu entkommen und fällt aus dem Fenster – direkt in den Loch Ness wo eine große dunkle Gestalt herumschwimmt.

Bungo findet schnell heraus, dass es sich bei „Nessie“ nur um Wasserwombles handelt, die hintereinander schwimmen um die Menschen zu täuschen und ein Seeungeheuer vorgaukeln.

Am Buckingham Palast konnten sich Tomsk und Wellington davon überzeugen, dass alles viel zu sauber und aufgeräumt ist als dass Wombles etwas da zu tun hätten. Sie kehren nach Wimbledon zurück und zeigen Bulgaria ein wertvolles Fundstück: Eine diamantenbesetzte Brosche der Königin. Der alte Womble weiß sofort, dass dieses Schmuckstück sofort zurückgegeben werden muss.

Während Bulgaria der Königin die verlorene Brosche zurückgibt machen sich Tobermory und Miss Adelaide in ihrem Auto, dem „Silver Womble“ auf den Weg nach Schottland um die beiden verschollenen Wombles zu retten. Sie überzeugen MacWomble davon, dass die Beiden keineswegs Spione sind. Nachdem Tobermory einige Reparaturen am schottischen Womblebau durchgeführt hat kehren alle wohlbehalten nach Wimbledon zurück.

Wellington hatte dort inzwischen eine gute Idee: In alten Plänen ihrer Vorfahren hat er von einem alten, verlassenen Womblebau im Hydepark erfahren. Dorthin ziehen die Wombles und fühlen sich sehr wohl dort. Allerdings haben sie Wimbledon nicht ganz vergessen – sie planen von Zeit zu Zeit dorthin zu fahren und einen neuen, sicheren Bau anzulegen. Sonst würde Wimbledon Common allzuschnell verwahrlosen….

Veröffentlichungen:

Erstveröffentlichung Ernest Benn 1970

Puffin Books 1974
Illustrationen Margaret Gordon 1974
ISBN 0 14 03.0653 6

Walker Books 1990
Illustrationen Margaret Gordon 1974
Cover von Edgar Hodges 1990
ISBN 0 7445 1737 0

Bloomsbury Publishing 2010
Illustrationen Nick Price 2010
ISBN 978-1-4088-0833-7

(auch als eBook erhältlich)